Kandidaten aus dem Stimmkreis Neu-Ulm aussichtsreich platziert

Die Delegierten des ÖDP-Bezirksparteitages haben in Buchloe den Wahlvorschlag Schwaben für die Landtags- und Bezirkstagswahl am 14. Oktober erstellt. Prof. Dr. Dipl.-Ing. Dieter Buchberger, Stadtrat in Memmingen, ist Spitzenkandidat für den Landtag. Der amtierende Bezirksrat Alexander Abt, ebenfalls Memmingen, führt die Bezirkstagsliste an.

Die Kandidaten aus dem Stimmkreis Neu-Ulm konnten gut platziert werden. Krimhilde Dornach, Musiklehrerin aus Weißenhorn und Direktkandidatin für den Landtag wurde auf Platz 4 gewählt, die Kreisvorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz, Osterberg/Weiler, auf Platz 2 und Klaus Vidal, Landwirt aus Pfaffenhofen-Erbishofen auf Platz 22.

Für den Bezirkstag ist Dipl.-Theologe und Stadtrat Ulrich Hoffmann aus Weißenhorn als Direktkandidat auf Platz 3 gewählt; Susanne Kuderna-Demuth aus Weißenhorn nimmt Platz 12 ein.

Damit stellen sich Frauen und Männer aus der Mitte der Gesellschaft der Verantwortung. "Wir wollen den unzufriedenen Wählerinnen und Wählern zuhören, ihre Sorgen ernst nehmen und aufzeigen, wie eine gerechte Politik für das Gemeinwohl organisiert werden muss, damit Sicherheit und Vertrauen zurückgewonnen werden können", so Gabriela Schimmer-Göresz. Die Themen seien gesetzt und würden samt und sonders die Lebenssituation aller Menschen verbessern sowie den nötigen Fokus auf kommende Generationen legen. Die ÖDP erklärt dem "Weiter so" der etablierten Politik ebenso eine Absage wie den neuen Nationalisten und will die Menschen ermutigen, sich einzumischen, damit das hohe Gut, in einer Demokratie leben zu können, erhalten bleibt.


Zurück

Die ÖDP Neu-Ulm/Günzburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen